Hirnschlag (Schlaganfall)

Der Schlaganfall wird medizinisch auch als Hirninfarkt oder Apoplexia bezeichnet. Das Wort Apoplex heisst plötzlich und beschreibt das wichtigste Kennzeichen des Schlaganfalls, das plötzliche oder schlagartige Auftreten der Symptome.

Ursachen

Die Ursachen eines Schlaganfalls sind sehr vielfältig. Bei älteren Patienten entsteht der Verschluss in der Regel durch Arteriosklerose, hierfür sind folgende Risikofaktoren verantwortlich: - Rauchen – Bluthochdruck – Zuckerkrankheit – erhöhtes Cholesterin.

Symptome

Je nach Gefässgebiet, das betroffen ist, unterscheiden sich die Symptome. Am häufigsten ist der Schlaganfall im Bereich der mittleren Gehirnarterie. Hier zeigen sich Lähmungen und Taubheitsgefühle mit Betonung des Armes und des Gesichtes. Betroffen ist immer die gegenüberliegende Seite der Gehirnschädigung, da die versorgenden Nervenstränge noch im Bereich des Gehirns zur Gegenseite kreuzen. Liegt der Schädigungsort bei einem Rechtshänder in der linken Gehirnhälfte, entsteht häufig eine Sprachstörung, die als Aphasie bezeichnet wird. Zeigen sich jedoch Doppelbilder, Schluckstörungen und Schwindel, so ist der sogenannte Hirnstamm geschädigt.

Wenn Verdacht auf einen Hirnschlag besteht, sofort Arzt oder Spital benachrichtigen, es ist wichtig keine Zeit zu verlieren.

Wenn Patient nicht mehr ansprechbar ist, Puls fühlen am Hals, in Seitenlage legen, Arzt oder Spital telefonieren.

© Schweizerischer Samariterbund