Reisen und HIV

Die stark steigende Anzahl von Menschen mit HIV führt zu einem parallel zunehmenden Informationsbedürfnis bezüglich der spezifischen Risiken und Möglichkeiten auf Reisen. Personen mit HIV möchten oder müssen sich ebenso auf Auslandreisen begeben wie Nichtbetroffene. Aufgrund ihrer besonderen Situation und des hohen Risikos, sich vermehrt Infektionen zuzuziehen, ist eine umfassende Reisevorbereitung und die Beachtung von Vorsichtsmassnahmen während und nach der Reise von grosser Bedeutung.

Vor der Reise

Während der Reise

Nach der Reise

Reiseplanung mit dem Arzt

Empfohlene Routine-Impfungen bei HIV-Patienten

Lektüreempfehlung

«Medizinischer Reiseratgeber»
Schweizerische Stiftung für Gesundheit RADIX
Stampfenbachstrasse 161
8006 Zürich.

In folgenden Notfallsituationen können Sie bei der REGA um Rat ersuchen:

Quelle: SmithKline Beecham und Schweizerische Gruppe für Reisemedizin.