Vitamine und Schönheit

Vitamine sind lebenswichtige Nährstoffe und gesund - das wissen wohl die meisten von uns. Damit wir gesund bleiben, muss unser Körper immer ausreichend mit ihnen versorgt sein. Was aber nur wenige wissen, die Vitamine spielen auch eine wichtige Rolle für ein gesundes und schönes Aussehen.Wussten Sie, dass die Haut unser grösstes Organ ist? Bei erwachsenen Menschen ist sie bis zu zwei Quadratmeter gross und macht etwa 15% des Körpergewichts aus. Vitamine spielen nicht nur eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit, sondern auch für unser Aussehen. Die Haut zeigt, was in uns vorgeht. Ob wir vor Schreck erbleichen, erröten, uns grün ärgern oder vor Neid gelb werden: die Haut signalisiert es. Eine Haut wie Claudia Schiffer, Haare wie Cindy Crawford, welche Frau träumt nicht davon? Auch die Herren der Schöpfung wollen jung, sportlich und gepflegt aussehen. Doch unsere Haut und unser Haar sind heute vielen Stressfaktoren ausgesetzt. Häufiges Duschen, trockene Luft in überheizten Räumen und der tägliche Stress hinterlassen Spuren.

Die Bedeutung der Haut zeigen viele Redewendungen:

Sich seiner Haut erwehren
Seine Haut zu Markte tragen
Die Haut so teuer als möglich verkaufen
Aus der Haut fahren
Mit heiler Haut davon kommen
Etwas mit Haut und Haar vertilgen

Diese Information zeigt Ihnen, wie sie dem entgegenwirken können. Wie Sie mit Vitaminen Ihre Schönheits- und Haarpflege unterstützen können, welche Vitamine dabei seine Rolle spielen und warum. Damit Sie sich immer wohl fühlen in Ihrer Haut - und man es Ihnen auch ansieht.

Unsere Haut ist mehr als eine schöne Hülle.

Unsere Haut ist mehr als nur die schöne Hülle unseres Körpers. Sie ist ein höchst kompliziertes und empfindliches Organ. Mit Tausenden von Sinneszellen ausgestattet, ist sie wohl die wichtigste Verbindung des Körpers zur Aussenwelt. Die Haut lässt uns Hitze und Kälte spüren, sie warnt uns durch Schmerzempfindung vor Gefahren. Sie ist aber auch empfänglich für Liebe und Zärtlichkeit.

Dieses Wunderwerk der Natur besteht aus drei Schichten

Die Oberhaut (oder Epidermis) ist ca. 2 mm dick. Ihre oberste Schicht, die sogenannte Hornschicht, ist nur 1/100 mm dick und unsere Barriere gegen die Aussenwelt. Sie wird laufend regeneriert. Darunter liegt die elastin- oder kollagenhaltige Lederhaut (oder Dermis), welche reich an Blutgefässen und Nerven ist und der Haut Festigkeit und - mit etwas Pflege sogar recht lange - auch Elastizität verleiht. Unter der Lederhaut befindet sich die von Bindegewebe durchzogene Unterhaut (Subcutis) welche im wesentlichen aus Fettzellen besteht und Muskeln sowie Sehnen bedeckt. Die drei Hautschichten zusammen schützen den Körper ausgezeichnet vor Nässe, Hitze und allen anderen Umwelteinflüssen. Sie übernehmen aber auch die Regulation der Feuchtigkeit und helfen dem Körper, Schweiss und Talg auszuscheiden. Diese Funktionen sind absolut lebenswichtig. Nur eine gesunde optimal ernährte und gepflegte Haut kann sie alle erfüllen.

Das Haar

Das Haar gehört organisch zur Haut: es besteht, gleich wie die Oberhaut, aus verhornten Zellen. In seinem Zentrum ist der Markstrang, welcher auch die Farbpigmente enthält. Er ist umgeben von der Faserschicht, und diese wiederum ist von einem dünnen Oberhäutchen (Schuppenschicht) überzogen, welches dem Haar seinen Glanz verleiht. In den oberen Teil des Haarfollikels münden die Talgdrüsen, welche das Haar einfetten gelegentlich - mehr als einem lieb ist.
Auf dem Kopf eines Menschen wachsen in der Regel 80'000 bis 150'000 Haare. Bei einer Wachstumsgeschwindigkeit von 0,3 mm pro Tag wächst also bei 100'000 Haaren rund ein Kilometer Haar pro Monat nach.

Vitamine schützen und pflegen

Viele Menschen müssen sich heute mit Hautproblemen auseinandersetzen, die durch Umwelteinflüsse, Allergien, allzu intensive Sonnenbestrahlung oder durch einen unerkannten Vitaminmangel entstehen. Die Beschwerden reichen von trockener, rissiger und spröder bis zu entzündeter Haut oder allergischen Hauterkrankungen. Solche unerkannten Vitaminmangelerscheinungen sind in unseren Breitengraden recht häufig. Wenn der Körper infolge von Krankheiten, Stress oder grosser körperlicher Anstrengung mehr Vitamine braucht als sonst, oder im Winter, wenn die Sonne nur selten scheint und wegen der Kürze der Tage wenig Licht einfällt, kann es leicht zu einem Vitaminmangel kommen. Diäten - so gut oder nötig sie auch sind - können ebenfalls die Vitaminspeicher leeren. Haut, Haare und Nägel sind in diesem Fall gute Indikatoren. Erscheinungen wie sprödes Haar, empfindliche Haut und brüchige Nägel sind oft erste Vorboten von Mangelzuständen oder auch von Krankheiten ganz allgemein.

Um solchen Mangelerscheinungen vorzubeugen, sollten vor allem zwei Dinge befolgt werden:
1. Achten Sie auf eine vollwertige Ernährung, die alle Vitamine enthält.
2. Pflegen Sie Haut und Nägel mit wertvollen Kosmetikprodukten, die auch Vitamine enthalten.

Wirkung von innen und von aussen

Vollwertige Ernährung und ständige Pflege mit wertvollen vitaminhaltigen Pflegemitteln sind Garanten für samtige Haut, glänzendes Haar und gesunde Fingernägel. Viele Kosmetikprodukte enthalten also mit gutem Grund Vitamine. Denn diese sorgen auf natürliche Weise dafür, dass die Haut frisch und samtig bleibt, das Haar weich und glatt wird, die Fingernägel nicht brechen. Diese Tatsache ist nicht nur wissenschaftlich untermauert. Sie spüren dies bei guter Pflege selber, Haut, Haar und Nägel danken es Ihnen.
Die Schönheitsvitamine und ihre Wirkung

Vitamin A

Vitamin A fördert besonders die Wachstum- und Erneuerungsprozesse unserer Oberhautzellen und damit den Erhalt der Hautbarriere. Haben wir nicht genügend Vitamin A, wird die Haut trocken und rissig. Pflegeprodukte mit Vitamin A verzögern Faltenbildung und können durch Hautalterung entstandene Schäden abschwächen, indem sie die Hauterneuerung anregen. Sie unterstützen die Regeneration UV-geschädigter Haut und verbessern die natürliche Hautfunktion. Vitamin A kann auch das Brüchigwerden der Haare sowie die lästige Schuppenbildung verhindern.

Vitamin E

Vitamin E (Tocopherol) wird häufig als Schutzvitamin bezeichnet. Es schützt unser Zellen auch die Hautzellen vor dem Angriff der sogenannten freien Radikale. Diese äusserst aggressiven chemischen Moleküle können Zellen zerstören. Ausgelöst wird ihre Bildung sowohl durch den normalen Stoffwechsel als auch durch äussere Einflüsse wie UV-Strahlung, Smog, Umweltgifte oder innere Belastung durch Alkohol, Nikotin oder Medikamente. Für die Haut besonders belastend ist die intensive Sonnenbestrahlung. Die Wissenschaft nennt diesen Prozess Photoaging, eine biochemische Reaktion, die durch UV-Strahlen ausgelöst wird und die Haut vorzeitig altern lässt. Wird Vitamin E äusserlich angewandt, schützt es die Hautzellen vor diesen Radikalen und beugt damit vorzeitiger Hautalterung vor. Hier besteht übrigens ein eindeutiger Zusammenhang zwischen Dosierung und Wirkung. Bei höheren Dosen ist der Schutz messbar besser. Es lohnt sich also, auf einen hohen Gehalt an Vitamin E in den verwendeten Produkten zu achten. Überdies erhöht und stabilisiert Vitamin E die Hautfeuchtigkeit und nur eine Haut mit genügend Feuchtigkeit bleibt zart, glatt und geschmeidig. All diese Eigenschaften machen Vitamin E zu einem idealen Inhaltsstoff für viele moderne kosmetische Präparate. Die Wirksamkeit von Sonnenschutzmitteln, Lippenschutzstiften und AfterSun-Produkten wird durch den Zusatz von Vitamin E erhöht. Beim Haar kann Vitamin E Schäden vorbeugen, die durch intensive Sonnenbestrahlung (UV!) entstehen können.

Dexpanthenol

In der Haut wird Dexpanthenol auch Provitamin B5 genant in das B-Vitamin Pantothensäure umgewandelt. Dieses Vitamin hat eine wichtige Steuerfunktion im Gesamtstoffwechsel und regt damit den Energiestoffwechsel der Hautzellen an. Es unterstützt dadurch ähnlich wie das Vitamin A die Regeneration der Haut. Dieser Erneuerungsprozess ist auch für eine rasche Wundheilung unerlässlich. Durch seine hautberuhigende Wirkung hilft Dexpanthenol auch bei Sonnenbrand und anderen Verbrennungen. Das neu gebildete Hautgewebe wird wieder fest und elastisch. In Hautpflegepräparaten sorgt Dexpanthenol zudem für eine verbesserte Hautfeuchtigkeit, indem es tief in die unteren Hautschichten eindringt und dort Wasser bindet. Man spricht vom Moisturizing Effekt. Dass gut befeuchtete Haut länger gesund und geschmeidig bleibt als trockene, ist eine alte Erkenntnis. Sie bildet eine der wichtigen Grundlagen der Hautkosmetik.

Moisturizing Effekt

In Kosmetikpräparaten der bestimmende Faktor, wieviel Feuchtigkeit in einer bestimmten Menge Haut gespeichert werden kann. In Haarpflegepräparaten (Shampoos, Gel usw.) angewandt, dringt Dexpanathenol tief ins Haar ein und schützt es, dank seiner Fähigkeit Wasser zu binden, vor dem Austrocknen. Besonders für Haare, die durch häufiges Färben, Dauerwellen oder Sonnenbestrahlung geschädigt sind und zu Spliss neigen, ist Dexpanthenol das Mittel der Wahl, nicht zuletzt auch wegen seines günstigen Einflusses auf das Wachstum. Wenn Dexpanthenol eingenommen wird, wirkt es von innen direkt an der Haarwurzel. Es beschleunigt die Zellteilung in der Haarzwiebel (aus der das Haar entsteht), indem es den Zellstoffwechsel fördert.

Die B-Vitamine

Wenn Sie an sich vermehrten Haarausfall feststellen, könnte es an der Ernährung liegen. Denn bei einem ernährungsbedingten Mangel an Vitamin B1 oder B6 kann es zu starkem Haarausfall kommen, ein Problem, das durch Einnahme dieser beiden Vitamine z.B. in Form von Hirseextrakten oder Vitaminsupplementen leicht zu beheben ist. Vitamin B12 fördert die Ernährung der Haarwurzel, das B-Vitamin Niacin wird in medizinischen Präparaten zur Behandlung von Haarausfall eingesetzt. Biotin, ein weiterer Vertreter des Vitamin-B-Komplexes, wirkt ausgezeichnet bei spröden und brüchigen Fingernägeln sowie bei fahler und schuppender Haut.

Vitamin C

Vitamin C ist wie Vitamin E ein potentes Antioxidans (Radikalfänger) und spielt eine wesentliche Rolle bei der Bildung von Kollagen, was besonders bei der Wundheilung von Bedeutung ist. Vitamin C hat übrigens die Fähigkeit, verbrauchtes Vitamin E zu regenerieren. Ausserdem regt Vitamin C das Haarwachstum an und reguliert die Bildung der Farbpigmente des Haares. Die hier beschriebenen Vitamine sind sicher die wichtigsten, wenn es um schöne Haut, volles Haar und gepflegte Fingernägel geht. Es werden immer neue Wirkungen von Vitaminen in der Kosmetik entdeckt, so dass auch die anderen Vitamine eine immer grössere Rolle spielen werden.

Schönheit von aussen Schönheit von innen und von ganz innen

Dass Sie viel für Ihre Gesundheit tun können, wissen Sie. Sie können aber auch einiges für Ihr gutes Aussehen tun. Womit Sie Ihre Haut und Ihr Haar verwöhnen können, dafür hat Ihnen diese Information einige Anregungen gegeben. Wieviel und in welcher Form Vitamine eingenommen werden sollen, darauf gibt es keine allgemeingültige Antwort. Was Ihre Haut und Ihre Haare brauchen, hängt von Ihrem Alter, von den Lebensgewohnheiten, von der Ernährung und auch von Ihrem Hauttypus ab. Darüber werden Sie von Fachleuten gerne beraten.

Vitamintipps für gesunde Schönheit

Ihre Haut fühlt sich wohl und Sie sich in ihr, wenn Sie die folgenden Tipps beherzigen. Zu einer schönen Hülle gehört auch ein gesunder Kern. Achten Sie also auf eine ausreichende Vitaminversorgung. Das gelingt Ihnen am besten mit einem abwechslungsreichen Ernährungssplan mit viel Milch, Milchprodukten, grünem und gelbem Gemüse, Obst, Vollkornprodukten sowie pflanzlichen Ölen und Fetten. Im Speiseplan schaden auch Fleisch und Wein kaum, zurückhaltend und mit Genuss und Freude genommen. Ihre Haut sollte bereits in jungen Jahren regelmässig gepflegt werden. Sie dankt es Ihnen mit gutem Aussehen, was auch in späteren Lebensjahren sichtbar wird. Bevorzugen Sie Pflegeprodukte aus naturgemässen Wirkstoffen und achten Sie darauf, dass darin auch die wichtigsten Schönheitsvistamine wie Panthenol (Dexpanthenol) sowie A und E enthalten sind. Wenn Sie ein Übriges tun wollen: Wer nicht sicher ist, kann die notwendige Vitaminzufuhr über Vitaminsäfte und Vitaminpräparate sicherstellen. Und das leidige Problem mit den Falten? Tun Sie Ihr Möglichstes, dass es Lachfalten werden. Lachfalten sind sympathisch, und im Hinblick auf die weniger gefragten anderen Falten haben wir Ihnen in dieser Information aufgezeigt, wie Sie ihnen aktiv entgegenwirken können.