Hyposensibilisierung

Die überempfindlichen Reaktionen des Allergikers abbauen

Hyposensibilisierung geht gegen die Ursache vor

Man kann die Symptome zwar mit Medikamenten unterdrücken, unterbricht man aber die Medikamenteneinnahmen, treten Schnupfen, Juckreiz und Asthma mit unverminderter Intensität schnell wieder auf. Die Ursache der Krankheit bleibt bestehen. Deshalb ist es immer ein sinnvoller Weg, etwas gegen die Ursache der Erkrankung zu tun. Bei einer Allergie kann er darin bestehen, die Allergene zu meiden. Nur, in den meisten Fällen ist das nicht durchführbar. Dann ist die HYPOSENSIBILISIERUNG (oder IMMUNTHERAPIE) die einzige Therapie, die kausal wirkt. Das heisst, sie setzt bei der Ursache Ihrer Beschwerden an und nicht bei den Symptomen (wie Niesreiz, Augenjucken usw.). Zum Glück ist es skandinavischen Wissenschaftlern in den letzten Jahren gelungen, die Präparate zur Diagnose und Behandlung entscheidend zu verbessern. Bei dieser neuen Hypersensibilisierung ist in den meisten Fällen schon zur nächsten Pollenflugsaison eine deutliche Besserung zu spüren: Der Körper reagiert weniger empfindlich auf die Allergene, die Symptome werden schwächer. Deswegen können Sie dann ganz oder auf einen grossen Teil der Medikamente (wie z.B. Kortison) verzichten, die Sie bisher gegen Ihre allergischen Beschwerden verwendet haben.